DIY Martim-Special | Meeresbewohner!

Wasser, Wind und Schiffe Part 3. Na – erkannt? Genau, wie ihr sehen könnt darf mein Profilbildwal im Meer auch nicht fehlen – heute gibt es die Anleitungen für die Meeresbewohner!
Warum, wieso und für wofür überhaupt? Das könnt ihr hier lesen:

Noplonimonni DIY Martim-Special!

Material

Für den Wal

  • Papier (quadratisch)

Für den Fisch

  • Papierstreifen
  • Kleber
  • Schere / Bleistift

Für den Krebs

  • Papier (quadratisch)

Anleitung

Der Wal

  • Ich denke, dass die Bilder selbsterklärend sind.
  • Origami fordert immer etwas tüftelei, aber dieser Wal ist wirklich super easy!

Für den Fisch

  • Papierstreifen längs falten.
  • Den 1. dunkelblauen Streifen über den vorderen Flügel des hellblauen Streifens legen. Zur Mitte schieben.
  • Den 2. dunkelblauen Streifen über den hinteren Flügel des hellblauen Streifens legen. Danach den 3. dunkelblauen Streifen wiederum über den vorderen hellblauen legen.
  • Den 3. dunkelblauen Streifen ankleben, damit er nicht verrutschen kann.
  • Das gleiche macht Ihr dann mit den hellblauen Streifen.
  • Ihr seht nun ein Schachbrettmuster, alle offenen Ende schauen nach aussen. Die beiden Streifen in der Mitte könnt Ihr jetzt abschneiden.
  • Nur noch die überstehenden Flossen zurechtschneiden und fertig!

Für den Krebs

  • Ich denke, dass auch hier die Bilder selbsterklärend sind.
  • Hier ist zur Sicherheit noch ein Link zu YOUTUBE

Schritt für Schritt

P.S.:

Tolle Anleitungen für Meeres & Landtiere gibt es beim WWF!

Seid ihr bereit?

Das Finale ist nicht mehr weit… Schulschiff Deutschland!

Hier kommt ihr zu den Papierbooten!

Jeder kann es, wenn er nur will!

Manchmal gehört etwas Kreativität dazu aus einfachen Dingen (die man eh Zuhause hat) etwas schönes zu zaubern, deswegen sind wir hier! Genug geredet: Have have!

Schlittenregal Adventskalender
Weinglashalter mit Korken
Futterstation für Vögel und Deko: Einen Friesenbaum selber machen

0 Antworten

Hinterlasst uns doch einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.