Geschenkset selbst zusammenstellen

Was soll ich schenken? Diese Frage stellt sich nicht nur kurz vor Weihnachten. Auch bei der Suche nach einem Präsent für die liebe Kollegin, einem Geschenk für die Patentante oder dem Lieblingsonkel, der eigentlich schon alles hat, ist die Verzweiflung groß. Besonders wenn man nicht irgendwas überreichen möchte, sondern ein wenig mehr Persönlichkeit dabei sein soll. Mit Blick auf die Adventszeit begann auch ich mir darüber gedanken zu machen, denn in der aktuellen Lage gibt es viele Freunde, die ich dieses Jahr nicht mehr sehen werde, denen ich aber trotzdem eine kleine Freude machen möchte. Eine, die sich idealerweise auch per Post verschicken lässt.

Geschenkbox mit Persönlichkeit

Nach langem hin und her grübeln kam mir schließlich die Idee: Eine selbstgemachte Geschenkbox, die man individuell gestalten und unterschiedlich befüllen kann. In meinem Fall kamen in die erste Präsentkiste selbst gebackene Plätzchen, ein Himbeerlikör (Vitamine sind in der kalten Jahreszeit ja wichtig) und eine handgeraspelte Chai-Trinkschokoladen-Mischung. Alles zusammen ergibt eine perfekte Advents-Survival-Box. Weitere Kisten werden folgen, denn Nikolaus und Weihnachten stehen vor der Tür und ich habe noch so viele Ideen ….

Material

  • Einen Karton (die Größe ist abhängig davon wie viel ihr in die Geschenkbox packen wollt)
  • Schönes Geschenkpapier für innen und außen (am besten etwas Festeres)
  • Sprühkleber
  • Tesafilm
  • Etwas zum Glattstreichen (Silikonspatel, EC-Karte, oÄ. Nur nicht zu scharfkantig)
  • Schere

Falls Plätzchen in die Box sollen:

  • Backpapier
  • Keksdose(n)

Anleitung

Das Herzstück der selbstgemachten Geschenkbox ist der Karton. Diesen verschönert ihr so:

  1. Den Karton (ohne Deckel) auf das Papier stellen. Dieses so zuschneiden, das es über die Unterseite und die Seitenteile passt. Lieber etwas großzügiger planen.
  2. Die Kanten des Kartons auf dem Papier leicht einzeichnen, sodass ihr später noch wisst, wo der Karton genau platziert war.
  3. Jetzt die Unterseite des Kartons dünn mit Sprühkleber einsprühen und die benetzte Kartonunterseite innerhalb eurer Markierungen platzieren. Kurz antrocknen lassen.
  4. Nun das Papier bis zu den Ecken einschneiden (nicht komplett ab- oder durchschneiden!).
  5. Jetzt Stück für Stück die Seiten mit Sprühkleber einsprühen und die Seitenstreifen ankleben. Achtet auf eine saubere Kante. Diese bekommt ihr hin, indem ihr das Papier mit einem Spatel oder eine Karte glatt streicht.
  6. Wenn ihr das Papier großzügig genug berechnet habt, steht oben immer genug über, dass ihr es umschlagen könnt. Um das Umgeschlagene zu verkleben, könnt ihr Sprühkleber benutzen, müsst dabei aber super sauber arbeiten, damit dieser nicht überall hängt. Je nachdem, wie schmal der Umschlag ist, könnt ihr auch Bastelkleber nehmen.
  7. Die Schritte 1 – 6 für den Deckel wiederholen
  8. Bei der Gestaltung der Innenseite könnt ihr euch austoben. Ich habe anderes Geschenkpapier genommen, dass ich grob zugeschnitten und mit Sprühkleber eingeklebt habe. Hier hilft es ebenfalls, die Kanten einzuschneiden, damit keine Falten entstehen. Wahlweise könnt ihr auch Papier- oder Zeitungsreste nehmen, die ihr schnipselweise eingeklebt. Oder ihr nehmt das gleiche Papier wie außen. Feel free!
  9. Nun sorgen wir dafür, dass die oberen Kanten ordentlich sind und der Deckel beim Öffnen und Schließen nicht hängen bleibt. Dafür Tesafilm um die Kante schlagen und glatt streichen. Das Gleiche könnt ihr an den Innen- und Außenkanten machen, falls dort das Papier nicht ganz sauber verklebt ist.

Schritt für Schritt

Geschenkbox befüllen

Jetzt ist eure selbstgemachte Geschenkbox fertig und ihr könnt sie füllen, wie ihr möchtet. Wollt ihr Plätzchen hineingeben, dann legt sie am besten in spezielle Tüten oder noch besser in eine Keksdose, damit sie länger frisch bleiben. Eine Kombination aus Tüten und Dose eignet sich, wenn ihr Kekse habt, die einen starken Eigengeschmack haben, der nicht auf die anderen übergehen soll oder wenn mürbe Plätzchen nicht mit weichen zusammenliegen sollen. Wollt ihr die Geschenkbox per Post versenden oder verhindern, dass alles durcheinander purzelt, dann hier mein Geheimtipp:

Papierkästchen für Plätzchen

Dafür müsst ihr ein Backpapier in gleichmäßige Quadrate schneiden (siehe Bilder) und diese dann entsprechend dieser Anleitung zu Kästchen falten.
Zum Schluss legt ihr ein paar hübsche Servietten über das Ganze und schon ist eure selbstgemachte Geschenkbox fertig zum Verschenken!

Schritt für Schritt

! Tipps & Tricks:

  • Legt immer etwas unter wenn ihr mit Sprühkleber arbeitet. Ihr bekommt die Klebereste nur schwer wieder vom Boden oder Tisch entfernt
  • Nutzt hochwertigeres, also dickeres Papier. Dünnes Papier reißt gerne an den Kanten und ihr habt unschöne Nähte. Außerdem neigt es dazu, zu wellen.
  • Wenn ihr mit glänzendem Papier arbeitet müsst ihr mit dem Sprühkleber besonders aufpassen. Wenn er auf die glänzende Oberfläche kommt verursacht er matte stellen und macht Fingerabdrücke sichtbar.
Eine Keksdose mit Kästchen aus Backpapier und Plätzchen gefüllt
Ein fertiges Geschenkset, gefüllt mit Plätzchen und anderen Dingen

Tach, Moin und Hallo!

Ich bin Daniela: Schreiberling, Basteltante und leidenschaftlicher „Mal gucken was man da noch draus machen kann“-Mensch. Hier könnt ihr mir dabei zuschauen, wie ich versuche aus wenig ne Menge zu machen.

Schlittenregal Adventskalender
Weinglashalter mit Korken
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.