Origamischachtel aus Papier falten

Es gibt Entdeckungen, die begleiten einen durchs Leben. Für mich gehört diese kleine Origamischachtel definitiv dazu. Auf sie gestoßen bin ich bei der Suche nach einer Adventskalender-Idee. Ich habe daraus damals tatsächlich in nächtelanger Faltarbeit einen Kalender für meine Mutter gebastelt – und konnte ab da nicht mehr aufhören zu falten. Inzwischen findet man die kleinen Kästchen überall in der Wohnung: als Schubladenorganizer sowie als Aufbewahrungsschachtel für Nadeln, Knöpfe und anderen Klimbim. Gefaltet aus buntem Karton sind sie schöne Geschenkverpackungen, während ich sie zum rein praktischen Gebrauch einfach nur aus Zeitungspapier machen. Sogar Backpapier habe ich schon in Schachtelform gebracht, um darin Plätzchen aufzubewahren.

Ihr seht also, die Origamischachtel sind echte Allrounder und aus nahezu jedem Papier herstellbar. Wer erst mal ein paar gemacht hat, hat den Dreh bald raus und kann sie sich jederzeit zusammenbauen. Wichtig ist aber, sauber zu falten und die Knicke ordentlich zu machen, damit die Faltschachtel am Ende nicht krumm und schief ist (wobei mir das bei meinen Zeitungspapier-Schubladen-Kästchen auch egal ist).

Material

  • festes Papier, Bastelkarton oder mehrere Seiten Zeitungspapier
  • Schere
  • Lineal
  • evtl Klebeband oder Bastelkleber

Anleitung

  1. Ihr braucht entweder einen Bogen festes Papier bzw dünnen Bastelkarton oder mehrere Seiten Zeitung, die ihr aufeinanderlegt, bis sie die richtige Dicke haben. Je nach Qualität des Zeitungspapiers reichen zwei bis drei Seiten.
  2. Hat euer Papier kein quadratisches Format, müsst ihr es zunächst in Form bringen. Alle Seiten müssen gleich lang sein. Relativ einfach klappt das mit einem rechteckigen Blatt. Dafür die kürzere Seite Kante auf Kante auf die längere Seite legen, sodass ein Quadrat entsteht. Das, was nun nicht deckungsgleich ist, abschneiden.
  3. Habt ihr euer Quadrat, könnt ihr loslegen. Wie gefaltet werden muss seht ihr in dieser Anleitung.
  4. Wollt ihr eine Origami Schachtel mit Deckel herstellen, müsst ihr zwei Schachteln falten. Für die, die als Unterteil dienen soll, das Blatt vorher auf jeder Seite um 5 Millimeter kürzen.

Schritt für Schritt

Tach, Moin und Hallo!

Ich bin Daniela: Schreiberling, Basteltante und leidenschaftlicher „Mal gucken was man da noch draus machen kann“-Mensch. Hier könnt ihr mir dabei zuschauen, wie ich versuche aus wenig ne Menge zu machen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.