Vegane Pralinen mit Oreo-Keksen

Werbung  ❘❘ unbeauftragt

Hier kommt ein Rezept für alle Krümelmonster, die ihre Lieblingskekse mal in einer anderen Form futtern möchten und zwar als vegane Pralinen! Knusprig sind die kleinen Teilchen zwar nicht, dafür haben sie das volle Oreo-Aroma plus einer Extra-Portion Schokolade.

Warum ich mir gerade Oreos für dieses vorösterliche Backprojekt ausgesucht habe? Ganz einfach: Ich und mein Sohn lieben Oreos! Außerdem sind sie vegan. Andersherum sind Pralinen nur ganz selten in vegan zu bekommen, warum also nicht beides kombinieren?

Vegane Pralinen mit Oreo: extra soft und lecker

Diese Pralinchen sind im Kern supersoft und bleiben es auch über mehrere Tage. Wer mag, kann sie aufspießen: Dann habt ihr Cake-Pops. Der einzige Nachteil ist, dass die Zubereitung eine kleine Sauerei ist. Tragt beim Rollen der Kugeln am besten Handschuhe, sonst bleibt mehr an den Fingern kleben als hinterher dabei rauskommt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Oreos (eine Packung von den normalen oder zwei von den Thin) per Hand oder im Mixer zerbröseln.
  2. Den Frischkäse und die Mascarpone-Creme unterkneten und in den Kühlschrank stellen, damit die „Paste“ Festigkeit bekommt.
  3. Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Man kann natürlich auch dunkle Schoki verwenden.
  4. Die Oreopaste zu Kugeln formen und mit der Schokolade überziehen.
  5. Die fertigen Pralinen für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schritt für Schritt

Jeder kann es, wenn er nur will!

Manchmal gehört etwas Kreativität dazu aus einfachen Dingen (die man eh Zuhause hat) etwas schönes zu zaubern, deswegen sind wir hier! Genug geredet: Have fun!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.