Muttertags-Photobox

Muttertag steht an und wer von Euch kennt das nicht:
„Mama was wünscht du dir?“ – „Ach, du musst mir doch nichts schenken.“

Und nun zerbrichst du dir den Kopf, weil sie natürlich jetzt erst recht ein Geschenk oder zumindest eine kleine Aufmerksamkeit erwartet…

Da ich nicht nur eine Mutter bin, sondern auch eine habe, folge ich dem Beispiel meiner eigenen Kindheit und bastel meiner was und zwar etwas, was vom Herzen kommt.

Da ich ständig nach Photos gefragt werde (Ja! Omas wollen doch immer Photos), gibt es eben Photos, vom Kind und am Besten gleich von der ganzen Familie. Mal wieder. ABER dieses Mal in etwas anderer Form: In der Photobox!Weiter lesen

Tomaten, Zucchini, Löwenmaul in Töpfen aus Zeitungspapier vorziehen

Indoor-Gewächshaus zum vorziehen

So langsam geht es wieder los im Garten. Der erste Outdoor-Frühjahrsputz ist erledigt, der Rasen schon zum zweiten mal gemäht und das Beet im Vorgarten nimmt Form an. Mir kribbeln die Finger, was meine Beete angeht, doch täuscht das schöne Wetter, was ich grade an diesem Wochenende wieder erfahren durfte: Temperaturstürze bis zum kleinen Nachtfrost.

Um die Zeit bis zum offiziellen Pflanztermin Mitte Mai sinnvoll zu nutzen, ziehe ich mir Tomate, Zucchini, Sellerie und Löwenmaul schon mal drinnen heran. … Weiter lesen

AHOI…

… ist ein Signalwort in der deutschen Seemannssprache und dient als Gruß!

Als ich zufällig auf Pinterest dieses tolle Schild gesehen habe, war ganz schnell klar: DAS ist genau das Richtige für unser Büro, das passender Weise am Hafen von Vegesack liegt.
Die Technik wird dem einen oder anderen vielleicht noch aus der Kindergartenzeit in Erinnerung  sein. Also keine Scheu, alles „kinderleicht“.… Weiter lesen

Titelbild Regalupcycling

Vom Findling zum Lieblingsregal

Wenn ich etwas nicht leiden kann, sind das ungenutzte Ecken und Flächen. Das heißt nicht, dass ich alles immer vollstellen muss aber das Verschwenden von Raum ist so gar nicht mein Ding. Das kann daran liegen, dass ich von klein auf immer durch kleine Räume, meistens mit Schrägen, gefordert worden bin. Es macht mir Spaß auch unter schwierigsten Bedingungen Stauraum und Dekomöglichkeiten zu schaffen. Inzwischen wohnen wir in einem großen Haus und eigentlich ist Platz genug da. Trotzdem kann ich es nicht lassen und muss tote Ecken in nutzbaren Raum umwandeln. So wie in unserer Küche. Die Wand gleich neben der Tür rief mir fast täglich zu „Mach was mit mir!“ Ich hängte eine Pinnwand an die Stelle, die schnell unter einem Wust aus Zettelchen verschwand.… Weiter lesen