Zombie Muffins Rezept für die Halloween Party

Zombie Kürbismuffins plus Dessert – Backen zu Halloween

Was fällt einem so ein zu Herbst? Also außer fallende Temperaturen und bunte Blätter? Mir kommt da als Erstes Kürbis in den Kopf und dann ist da noch Halloween. Ich selbst verbinde den Tag zwar eher mit St. Martin und auf Süßigkeitenfang sind wir damals beim „Nikolauslaufen“ gegangen aber von der Idee her finde ich den importierten Feiertag doch ganz schön. Kinder und Erwachsene können mal wieder ihr Verkleidungsfaible ausleben und auf dem Partybuffet traut man sich ganz verrückte Sachen. Denn mal ehrlich: In welcher Zeit des Jahres ist der der Vanillepudding sonst grün und heißt Schleimcreme, wann isst man Würmer mit Tomatensoße oder Zombie Cupcakes anstatt Muffins? Aufgrund dessen bin ich der Einladung von Tatjana gefolgt, bei der Bloggerunde Halloween mitzumachen.

menue_dark_klein

Auf der Suche nach einem einfachen Rezept mit Kürbis bin ich auf extra saftige Muffins gestoßen. Mehrere Varianten später hatte ich dann meine eigene Version gefunden. Der Hauch Zimt gibt den kleinen Kuchen eine herbstliche Note und die Schokotropfen – naja, Schokolade geht immer! Getoppt habe ich das Ganze mit einer Glasur aus geriebenen Apfel. Damit hatte ich dann ein schönes Herbstrezept aber Halloween war das noch nicht. Also ran an die Deko:

Damit das Rezept auch für die Halloweenparty taugt, habe ich ein wenig „Gehirn“ hinzugefügt. Denn was essen Zombies am liebsten? Genau…

Hier also nun das Rezept für die gruselig saftigen Halloween Kürbismuffins:

.

Muffinteig:

  • 200 gr. Walnüsse
  • 400 gr. Kürbis (Butternut oder Hokkaido)
  • 200 ml geschmacksneutrales Öl
  • 300 gr. Mehl
  • 200 gr. Zucker
  • Backpulver
  • Zimt
  • 4 Eier
  • Schokotropfen

Glasur:

  • 50 gr. geriebener Apfel oder Püree
  • 250 gr. Puderzucker
  • Deko:
  • Walnusshälften
  • Rote Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste)

Muffins:

Zuerst den Kürbis verarbeiten. Ich habe ihn in kleine Stücke geschnitten und dann im Mixer zu seinem grobstückigen Püree verarbeitet.

Als Nächstes die Walnüsse hacken und mit dem Kürbis vermengen.

Ei, Öl und Zucker zu der Masse geben und vermischen.

Nun kommen das Mehl, Backpulver und Zimt zu der Mischung. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, zum Schluss die Schokotropfen dazugeben.

Den Teig in die Muffinformen einfüllen und bei 200 Grad Umluft 15 – 20 Minuten backen.

Glasur:

Puderzucker über den Apfel sieben. Immer ein wenig und dann verrühren. Das Ganze muss eine zähflüssige Konsistenz ergeben, die man gut auf dem Muffin verstreichen kann, die aber nicht gleich wegfließt.

hirn_klein

Gehirne:

Die schönsten Walnüsse heraussuchen und nebeneinander auf ein Stück Backpapier geben.

Lebensmittelfarbe mit ein wenig Wasser verrühren. Schrittweise Puderzucker hinzu geben, bis man eine leicht dickflüssige Konsistenz hat.

Die Walnüsse mit der Farbe einstreichen. Trocknen lassen und ggf. wiederholen.

Dekorieren:

Wenn die Muffins nur noch leicht warm sind, kann man mit einem Pinsel die Glasur darauf streichen. Auf die noch feuchte Glasur die Walnuss setzen

Ist das Topping getrocknet, mit der restlichen Lebensmittelfarbe „Blutspritzer“ drüber sprenkeln.

Ich habe übrigens anstatt normalen Muffinförmchen Backpapier in Quadrate geschnitten und  in die Form gegeben. Erstens hatte ich keine Förmchen und zweitens, finde ich, dass die Muffins so noch ein wenig mehr Charakter bekommen.

halloween_detail_02_klein halloween_detail_klein

 

„Innereien-dessert“ mit Apfel und Quark

Am Schluss der Backsession hatte ich noch Reste übrig. Wer mich kennt weis, dass ich nicht gerne Lebensmittel verschwende (#nofoodwaste). Deshalb habe ich aus dem übrig gebliebenen Apfel, Lebensmittelfarbe, Quarkresten und nem ordentlichen Schluck Eierlikör noch ein kleines Dessert gezaubert:

Hierfür den Apfel in grobe Scheibchen häckseln und mit einem Esslöffel Wasser sowie dem Rest Lebensmittelfarben-Zuckerguss-Gemisch vermengen.

200 gr. Quark oder Joghurt mit einem Paket Vanillezucker und eins, zwei Pinnchen Eierlikör aufschlagen.

Einen nicht so gelungenen Muffin nehmen und in Scheibchen schneiden.

Kuchenscheiben, Quarkcreme und die eingelegten Äpfel in Gläser schichten. Zum Schluss Schokotropfen und übrig gebliebene Walnüsse darauf geben.

innereiendessert_klein

banner-halloween-blogger-parade-runde-backen-kochen-food-diyWer macht alles mit bei der Blogger Parade „Halloween“:

Torten, Kuchen & Gebäck:

Tatjana von wiesenknopfschreibselei.de

Stephanie von cockerlifestyleandmore.de

Verena von sweetandlifestyle.com

Carina von carinas-foodblog.de

Kathrin von pippistattannika.de

Ramona von somegreenlife.com

Hanni von hannifuchs.de

Daniela von noplonnimonni.de

Jeannine von prinzessinkoestlich.de

Snack & Drinks:

Michael von salzig-suess-lecker.de

Julia von lilalummerland.com

Rebekka von rheinherztelbe.de

Bernadette von einladungzumessen.blogspot.co.at

Katii von suechtignach.at

Deko/DIY:

Melanie von lalemie.de

Katja von mamatized.com

Natascha von day-dreamin.de

Jaqueline von books-beauty-and-creativity.blogspot.de

Sabine von ideenkiste.jimdo.com

Katharina von mimiundich.com

Ihr könnt auch einfach #Halloweenbloggerparade bei Google & Co. eingeben, dann findet ihr die Rezepte auch 🙂

mehr von

3 Gedanken zu „Zombie Kürbismuffins plus Dessert – Backen zu Halloween

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.