Palettenmöbel für den Flur

Möbel aus Paletten liegen aktuell voll im Trend! Man kann aus Ihnen die verschiedensten Möbel bauen. Von Betten über Regale, Tische, Couch bis hin zum Schreibtisch. Viele Möbeldesigner haben sich diesen Trend auch schon zu eigen gemacht und bieten diese extravaganten, individuellen Möbel für teures Geld an. Hmm… Da mir das dann doch etwas zu teuer war, hieß es Paletten besorgen und selber machen!

Neue Farbe braucht die Wand

Die Wand im Flur, die zwischen zwei Zimmern liegt, war vorher ungenutzt, nicht zuletzt lag es daran, dass ich vor einiger Zeit mal eine Weltkarte in kleinster Feinarbeit an die Wand gemalt hatte. Da der restliche Flur weiß gestrichen ist, und die Wand neu hervorstechen sollte bekam sie nun ein dunkles grau!
flur_wand

Für die Garderobe:

 

WHAT U NEED?

  • 1 Europalette (bekommt man schon für wenig Geld im Palettenkontor, bei Kleinanzeigen oder einfach mal bei Baustellen oder Firmen nachfragen) – Europaletten sind wesentlich stabiler als Einwegpaletten
  • Werkzeuge:
    • Kuhfuß (Nageleisen)
    • Stichsäge oder Handsäge
    • Zange, Dremel mit Flexaufsatz (Trennscheibe)
    • Hammer
    • Bohrmaschine
    • Nägel bzw. Schrauben
    • Farbe bzw. Lack
    • Schleifpapier

paletten_garderobe_01

HOW?

  • Einen großen Balken zwischen die Palette schieben und mit dem Kuhfuß durch Hebelwirkung die unteresten Teile der Palette lösen. Klingt einfach, erfordert aber viel Schweiß und die richtige Technik… und einen Mann!

paletten_garderobe_02

  • Dannach habt ihr Option 1: Ihr schlagt die Nägel durch und zieht sie oben raus oder
  • Option 2: Damit keine Löcher entstehen, haltet ihr den Nagel mit der Zange fest und flext ihn ab

paletten_garderobe_03

  • Nun noch die Ablage. Dafür könnt ihr eins von den unteren Brettern nehmen, was ihr rausgetrennt habt. Auf die richtige Länge zusägen und von hinten mit Schrauben und Nägeln befestigen.

paletten_garderobe_04

  • Da an der Garderobe üblicherweise ja auch Jacken hängen, ist es zu empfehlen das Ganze einmal abzuschleifen, damit keine Splitter mehr vorhanden sind
  • Natürlich darf die Farbe nicht fehlen. Hier habe ich sie in dem gleichen Shabby Chic Stil gestrichen, wie auch meinen Lieblingsstuhl. Durch ein bisschen schwarze Farbe kann man die Astlöcher etwas hervorheben.

 

  • Zum Schluss kommen meine Schätzchen von letzten Flohmarktbesuch ins Spiel: Dort habe ich Messinghaken für kleines Geld erstanden.

Auch diese habe ich lackiert.paletten_garderobe_05_haken

Das Endresultat!paletten_garderobe_finish

 

Für den Schuhschrank:

 

WHAT U NEED?

  • 2 Europaletten
  • Werkzeuge
  • Kuhfuß (Nageleisen)
  • Stichsäge oder Handsäge
  • Zange, Dremel mit Flexaufsatz (Trennscheibe)
  • Hammer
  • Nägel bzw. Schrauben | Holzleim
  • Farbe bzw. Lack
  • Schleifpapier

paletten_schuhschrank_01

HOW?

  • Hier wieder mit dem Holzbalken und dem Kuhfuß die mittleren Leisten raushebeln.
  • Dann jeweils in der Mitte durchsägen.

paletten_schuhschrank_02

  • Aus einer Palette bekommt ihr 2 Regale raus. Jeweils die linke und die rechte Seite.
  • Die mittleren Bretter, die ihr rausgetrennt habt auf die hintere Leiste mit Nägeln befestigen
  • Wenn ihr die 4 Teile übereinander setzt, achtet darauf für besseren Halt zwischen den Etagen Leim zu verteilen.
  • Zum Schluss alles schön abschleifen und die Kanten nicht vergessen.
  • Im gleichen Look lackieren und fertig! Extra Halt bekommt der neue Schuhschrank, wenn ihr ihn an die Wand stellt.

paletten_schuhschrank_03 paletten_schuhschrank_finish

 

paletten_möbel_noplonnimonni paletten_möbel_noplonnimonni_02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P.S.: Auch die Deko ist selbstgemacht. Die Anleitungen dafür gibt es HIER!

mehr von

6 Gedanken zu „Palettenmöbel für den Flur

  1. Claudia sagt:

    Hi,
    das sieht wirklich toll aus. Kann ich mir auch bei uns vorstellen. Palettenmöbel finde ich schon länger gut, ich traue mich mit meinen beiden linken Händen noch nicht ganz an ein DIY Projekt an. Mit Deiner Anleitung sieht es aber ganz einfach aus 🙂

    Lg
    Claudia

    • jica sagt:

      Danke Claudia! Ich habe mich anfangs auch etwas gescheut, aber es ist wirklich ganz einfach (bis auf das auseinandernehmen, da sollte wirklich ein Mann helfen 😉 )

Schreibe einen Kommentar zu klebefolie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.